sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2017
01 Domen Prevc
SLO
646  
02 Daniel Andre Tande
NOR
637  
03 Kamil Stoch
POL
633  
04 Stefan Kraft
AUT
510  
05 Maciej Kot
POL
428  
06 Michael Hayböck
AUT
409  
07 Manuel Fettner
AUT
386  
08 Markus Eisenbichler
GER
381  
09 Severin Freund
GER
309  
10 Piotr Zyla
POL
277  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2017
01 Polen
POL
2030  
02 Österreich
AUT
1928  
03 Deutschland
GER
1795  
04 Norwegen
NOR
1362  
05 Slowenien
SLO
1234  
06 Japan
JPN
391  
07 Tschechien
CZE
369  
08 Frankreich
FRA
214  
09 Russland
RUS
199  
10 Schweiz
SUI
85  
 

Tournee - der Austragungsmodus

Bei der 4 ST gibt es einen etwas anderen Modus als bei normalen Weltcupveranstaltungen. Den Modus möchte die Redaktion hier nun ganz kurz erläutern.

Ablauf:

Die Spannung am Schanzentisch beginnt bereits in der Qualifikation. Dank des K.o.-Systems, das zur 45. Tournee eingeführt wurde. Die Ausscheidung soll in der Regel einen Tag vor dem Wettkampf stattfinden und dient zwei Zwecken: Durch sie werden die 50 Teilnehmer für den ersten Wertungsdurchgang ermittelt, von denen die 15 Weltcup-Besten für den Wettkampf gesetzt sind. Zudem ergibt die Auslosung, wer im ersten Wertungsdurchgang im Duell Mann gegen Mann aufeinander trifft: der Erste gegen den Fünfzigsten, der Zweite gegen den 49 und so weiter. Seit der 49. Tournee sind die 15 Weltcupbesten (neuerdings nur mehr die 10 Weltcupbesten) für die ersten 15 Startplätze (die ersten 10 Startplätze) gesetzt. Dadurch kann der Veranstalter während der Qualifikation mit der Anlauflänge variieren und die bestmöglichen Wettkampfbedingungen ermitteln.

Der erste Durchgang:

Die Startreihenfolge des ersten Wettkampf-Durchgangs ergibt sich aus der Qualifikation. Es geht los mit Nummer 26 gegen 25, 27 gegen 24 und so weiter. Der Sieger aus dem direkten Duell kommt in den zweiten Durchgang. Zusammen mit den 25 Pärchengewinnern erreichen die fünf besten Zweiten, die "Lucky Loser", den Finaldurchgang.

Der zweite Durchgang:

Der Showdown. Erst wenn der letzte Springer gelandet ist, steht der Sieger fest. Die Startliste ergibt sich aus den Punkten des ersten Sprungs und wird vom 30. angeführt. Der Führende nach der K.o.-Runde absolviert den letzten Sprung des Wettkampfs

So wird der Sieger ermittelt:

Wer am Ende die meisten Punkte aus beiden Durchgängen zusammengerechnet hat, gewinnt. Die Punkte für jeden Sprung setzen sich aus zwei Teilen zusammen: aus der in Punkte umgerechneten Weite und den Wertungsrichter-Punkten.


Der Sieger Tournee:

Wer am Ende der Tournee (Springen auf den 4 Schanzen Oberstdorf, Garmisch, Innsbruck und Bischofshofen) die meisten Punkte aus seinem Konto hat darf sich von nun am Tournee-Sieger nennen.

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (0)