sportplanet.at
 
 
Weltcupstand Herren - 06.01.2019
01 Ryoyu Kobayashi
JPN
956  
02 Piotr Zyla
POL
529  
03 Kamil Stoch
POL
504  
04 Stephan Leyhe
GER
411  
05 Karl Geiger
GER
394  
06 Johann Andre Forfang
NOR
360  
07 Dawid Kubacki
POL
352  
08 Stefan Kraft
AUT
351  
09 Markus Eisenbichler
GER
329  
10 Robert Johansson
NOR
303  
 
Nationenwertung Herren - 06.01.2019
01 Deutschland
GER
1915  
02 Polen
POL
1904  
03 Japan
JPN
1530  
04 Norwegen
NOR
1094  
05 Österreich
AUT
1025  
06 Slowenien
SLO
694  
07 Russland
RUS
450  
08 Schweiz
SUI
416  
09 Tschechien
CZE
358  
10 Finnland
FIN
162  
 

08.12.2009: Engelberg springt für Harrachov ein

Wegen der wetterbedingten Absage der beiden FIS Weltcup Skispringen in Harrachov (CZE) am 12. und 13. Dezember wird das OK Engelberg nach Absprache mit dem internationalen Ski Verband FIS zusätzlich zu den beiden geplanten Wettkämpfen am 12. und 13. Dezember einen dritten Wettkampf durchführen.

Es wird also 2009 in Engelberg drei FIS Weltcup Skispringen geben.

Der zusätzliche dritte Wettkampf findet bereits am Freitag, den 18.12. statt

 
Kommentar schreiben      
 
Name *
Email
Überschrift *
Comment *
 
 
Kommentare (3)
 
prima klima
in titisee-neustadt ist die schneeproblematik dieselbe. oder möchtest du die umwelt durch menschliche eingriffe belasten?
von öko-tom am 13.12.2009 um 16:16
Hm
Veronika ich denke nicht, das diesmal die Veranstalter in Harrachov schuld sind, sondern einfach das Wetter. Wenn kein Schnee liegt, oder wenn es nicht zumindest kalt genug ist, um Schnee zu produzieren, dann kann kein Veranstalter der Welt einen Bewerb austragen, auch nicht Neustadt.
von Steffi am 07.12.2009 um 13:29
Harrachov - warum?
Warum muss man sich eigentlich immer wieder Harrachov antun? In den letzten Jahren hat man doch die Erfahrung gemacht, dass dieser Austragungsort sich nicht genug vorbereiten kann. Es ist eigentlich eine Zumutung für die Sportler. Es gibt genügend Austragungsorte, die glücklich wären, wenn sie einen Weltcupzuschlag bekommen würden und sich auch sehr gut darauf vorbereiten könnten. Als Beispiel wäre ggf. Titisee-Neustadt, wo die Organisation immer für Besucher und Athleten vom feinsten ist. Es wäre vielleicht eine Überlegung wert.
von Veronika Steinbach am 07.12.2009 um 12:54